Nicht alle Narben, die unsere Pferde mit sich tragen, sind für uns sichtbar. Jede Verletzung, sei es der Kennzeichenbrand, die Kastration oder die Verletzung durch einen Unfall, hinterlässt nämlich nicht nur körperliche Spuren. In dieser Podcastfolge spreche ich neben den für uns sichtbaren Narben auch über diese, die auf den Seelen unserer Pferde lasten können. Ich gebe euch Tipps und meine Erfahrungen mit auf den Weg, um eurem Pferd zu helfen, das Trauma, das diese Narben mit sich bringen können, zu überwinden.

Die Narben deines Pferdes

Narben sind ein faserreiches Ersatzgewebe, das bei Verletzungen der Lederhaut entsteht. Das Narbengewebe ist wesentlich unelastischer als gesundes Funktionsgewebe und kann Restriktionen im Weichgewebe verursachen. Daher können Narben ausstrahlende Schmerzen verursachen, die an einem völlig anderen Gebiet auftreten als dort, wo sich die Narbe befindet.

Die Ursachen für Narben, sowohl körperlich als auch seelisch, können vielfältig sein. Dabei muss eine Narbe natürlich nicht immer mit einem Trauma oder einem Problem einhergehen. Die Wunde, die sich beim unachtsamen Kratzen an einem Baum zugefügt wurde, wirkt sich ganz anders auf ein Pferd aus, als eine lebensbedrohliche oder aus einer Misshandlung entstandene Verletzung. Jedes Pferd steckt solche Erlebnisse ganz anders weg.

Besonders im Bereich einer Kastrationsnarbe weist sehr kaltes Gewebe auf eine nicht optimale Durchblutung und einen unterbrochenen Energiefluss hin, den du selbst anregen kannst. Wenn du das Gefühl hast, dass dein Pferd in Bezug auf eine Narbe etwas Unterstützung gebrauchen kann, hier meine Tipps:

  • Wärmeausgleich durch deine Hände: Du legst eine Hand auf die kalte Stelle und deine andere Hand auf eine warme Stelle, z. B. Schulter oder idealerweise in den Bereich des ISG als direkt korrespondierende Stelle und sorgst so für einen Energie-/ Wärmeausgleich.

  • Salben: Enzym WIED Creme oder Narben-Geld von WALA Heilmittel

  • Steine: Bergkristall (Klarheit), Rhodonit (Vergebung), Magnesit (Starre)

  • Öle: Lavendel, Rosmarin, Johanniskraus, Narbenpflegeöl von Maienfelser

  • Farben: orange, grün, rot

Der nächste Kurs Basiskurs Pferdegesundheit startet Anfang September. Der Basiskurs vermittelt dir die wichtigen Grundlagen rund um die Themen Phytotherapie, Psychosomatik und den Grundbedürfnissen deines Pferdes. Neben eLearning-Inhalten (Videos, Skripte) gibt es 3 Live-Termine sowie eine WhatsApp-Gruppe zum Austausch unter den Teilnehmern.

Deine

Vicky Hollerbaum

Wenn du Fragen hast, freue ich mich über deine E-Mail!

Schreib mir